CAMPING GEMMI "AGARN"
 
Auf einen Blick
Route
Sanitäres
Privat-Bäder
Service
Restaurant
Samstag Dinner
Laden
Aktivitäten
Wanderungen
Alpine Erlebnisse
Ausflüge
Sport & Spass
Kultur & Wellness
Preise 2017 mit Lageplan
Reservieren
Kontakt
Um einen Eindruck von der Vielfalt unserer Region zu vermitteln, geben wir Ihnen hier einige Empfehlungen für Ausflüge mit Ihrem Fahrzeug.

Lac d' Emosson mit Blick auf die Mt-Blanc-Kette
Die Strasse von Martigny nach Chamonix über den Forclaz-Pass (1527 m) gehört zu den schönsten der Schweiz. In langgezogenen Kurven steigt sie zur Passhöhe und bietet ein begeisterndes Panorama. Lohnend ist der Ausflug über Finhaut oder mit den Bahnen von Le Châtelard zum Lac d’ Emosson. Vom Parkplatz La Gueulex, oberhalb der Staumauer des Sees, hat man einen herrlichen Blick auf Europas "Gipeltreffen" mit der Mt-Blanc-Kette und dem höchsten Berg Europas mit 4807 m.

im Val d' Hérémence

 

Etwa 450 Höhenmeter oberhalb Sion liegt Vex, das Tor zum Val d' Hérens und Val d'Hérémence. Fünf km nach Vex sind die Pyramiden von Euseigne. Sie entstanden, indem lockerer eiszeitlichem Moränenschutt zu bizarren Formen ausgewaschen wurde. Dort, wo Steinplatten eine regelmässige Erosion verhinderten, blieben Pyramiden unter den Deckplatten zurück. Zum 285 m hohen Staudamm Grande Dixence zweigt man in Vex ab und kommt über Pralong zum Parkplatz am Fuss des Staudamms. Mit der Seilschwebebahn lässt sich die Dammkrone (2364 m) bequem erreichen. 


Derborence und Sanetsch

 

Die Landschaft im Kessel der Derborence entstand nach dem verherenden Bergsturz von 1814. Damals entstand  ein Bergsee, um den wir heute eine naturgeschützte Landschaft und einen der wenigen Urwälder der Schweiz finden. Durch das Tal der Morge geht es zum Sanetsch-Pass (2242m) und weiter zum Sanetsch-See (2035m). Die Fahrt vermittelt eine prächtige Aussicht auf die Walliser und Berner Alpen. Oberhalb des Sanetschsees gibt es ein beliebtes Berg-Restaurant.  


im Val d' Anniviers

 

Gleich nach dem Pfynwald erstreckt sich in südlicher Richtung das Val d’Anniviers. Es war ehemals von einem grossen Gletscher ausgefüllt, der sich mit demjenigen des Rhonetals vereinigte. Bei der Ausmündung weist das Tal eine Stufe aus, die die Ebene um 400 m überragt und von einer tiefen Schlucht durchfurcht ist. Beidseitig des engen Grabens dehnen sich die besiedelten Hochflächen aus. Der Hauptort und Knotenpunkt des Tales ist Vissoie. Unsere Fahrt geht von dort nach Grimentz und hinauf zum Moiry-Stausee und weiter am Ende des Sees zum Parkplatz am Fusse des Moiry-Gletschers. 


im Lötschental

 

Das etwa 18 km lange Lötschental zieht sich entlang der wilden Schlucht der Lonza von Ferden (1375 m) nach Nordwesten über den Langgletscher bis zur Lötschenlücke (3178 m), dem Übergang ins Aletschgebiet. Die Autostrasse führt durch Ferden, Kippel, Wiler und Blatten und endet beim grossen Parkplatz der Fafleralp (1788 m). Das Tal ist eingerahmt von zahlreichen majestätischen Bergen und Gletschern. Hier lässt sich auf gut ausgebauten Wegen wie z.B. dem Höhenweg, der mühelos mit der Kabinenbahn Wiler-Lauchernalp (2106 m) zu erreichen ist, hervorragend wandern.  

 


Matterhorn und die Berge von Zermatt

Zermatt wird beherrscht von einem Kranz von Bergriesen, die es in einem weiten Halbrund umstehen und als die mächtigsten der Schweiz fast alle über 4000 m hoch sind: die Mischabelhörner (4545 m), die Monte Rosa Gruppe (4634 m), das Zinalrothorn (4221 m), die Weisshorn Gruppe (4505 m) und mitten zwischen ihnen das gewaltige Matterhorn (4478 m), auch "Fuji Zermatt" genannt. Den schönsten Berg der Erde kann am besten von Zermatt aus bewundern. Wer den Bergriesen noch näher sein möchte, nimmt eine der Bergbahnen, z.B. die GGB, eine Zahnradbahn, die bis zum Gornergrat (3090m) hinauf fährt. Eine finanzielle Investition, aber auch ein Erlebnis, das man wohl nie vergisst.


Gletscherwelt von Hohsaas im Saastal

Das Saastal führt entlang der Saaser Vispa von Stalden bis zum Mattmark-Stausee und Monte-Moro-Pass (2862 m) nach Italien. Die Hauptorte sind Saas-Balen (neubarocke Rundkapelle), Saas-Grund (Hohsaas), Saas-Fee (Touristik-Zentrum mit Feegletscher und Dom) und Saas-Almagel. Die Bergbahnen von Saas-Grund (1560 m) zum Kreuzboden (2400 m) und weiter nach Hohsaas (3100 m) führen bis in hochalpines Gebiet. Ein Panorama mit 18 Viertausendern, Gletscher und Schnee sind ein einmaliges Erlebnis.

► Route
 


der Grosse Aletschgletscher

Der Aletschgletscher, grösster Alpengletscher, UNESCO-Weltnaturerbe, ist etwa 24 km lang und bedeckt eine Gesamtfläche von 120 Quadratkilometern. Riederalp, Bettmeralp und Fiescheralp liegen als autofreie Orte auf einem Hochplateau von etwa 2000 bis 2200 m nahe dem Gletscher. Von dort erreichen Sie mit den Bergbahnen Hohfluh, Moosfluh, Bettmerhorn und Eggishorn die besten Aussichtspunkte.


► Route


Italien - Ossola, Val Vigezzo, Lago Maggiore

Unsere Rundreise durch die Provinz Ossola führt uns am Samstagmorgen auf den Markt von Domodossola, durch das Val Vigezzo zur eindrucksvollen Wallfahrtskirche von Re, auf der kurvenreichen, engen Strasse des Val Cannobina zum Lago Maggiore, über Verbania zum Lago di Mergozzo und über den Simplon zurück.

Route: vom Camping nach Osten, vor Brig über den Simplonpass nach Domodossola → auf der SS 337 (Richtung Locarno) nach Re → etwa 5 km zurück und links ab zum Lago Maggiore, Cannobio, Verbania,  Mergozzo → Richtung Sempione (Simplon), Brig, Visp, zum Camping 


Pässefahrt Grimsel-Furka-Gotthard-Nufenen

 

Der Furka-Pass (2431 m) ist die Verbindung vom Wallis in den Kanton Uri. Die Pass-Strasse beginnt in Gletsch mit direktem Blick zum Rhonegletscher, Eishöhle an der Pass-Strasse beim Hotel Belvedere. Von den Parkplätzen an der Strasse kann man immer wieder einen phantastischen Ausblick ins Tal und zum benachbarten Grimsel-Pass geniessen.

Der Gotthard-Pass (2109 m) ist seit ewigen Zeiten eine der bedeutendsten europäischen Nord-Südverbindungen. Neben der Bundesstrasse gibt es immer noch die alte Poststrasse durch das Val Tremola, die wir empfehlen. Auf teilweise liebevoll restauriertem Kopfsteinpflaster bewundern wir die alte, enge Serpentinenstrasse, die uns abseits der stark befahrenen Bundesstrasse ins Tessin führt. Man glaubt sich geradezu in ein anderes Jahrhundert versetzt, insbesondere wenn man einmal der historischen Postkutsche Andermatt-Airolo begegnet.

Der Nufenen-Pass (2478 m) ist der höchste innerschweizer Pass und deshalb ist die Strasse oft bis in den Sommer hinein von hohen Schneewänden begrenzt. Die Auffahrt von Airolo auf einer breiter Betonplattenpiste führt durch das reizvolle Bedretto-Tal mit herrlichem Ausblick nach Osten. Auf zahlreichen Serpentinen überqueren wir den Nufenen und kommen auf gut ausgebauter Serpentinenstrasse zurück ins Goms im Kanton Wallis.  



























































www.razoon.com